Stadtschützenfest 2022 in Brilon
09.09 - 11.09.2022


Bericht zur Generalversammlung 2010

11.02.2010 - Am Samstag, 06.02.2010 führte die St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1417 Brilon ihre diesjährige Generalversammlung im Hubertussaal der Schützenhalle durch. Die musikalische Umrahmung lag einmal mehr in den Händen des Blasorchesters Brilon unter der Leitung von Ludger Weber.

Major Hans-Werner Beule konnte zur Versammlung 259 Schützenbrüder begrüßen. Dabei galt dem amtierenden Schützenkönig Stefan Rüther, dem Jungschützenkönig Oliver Vogel, dem Bürgermeister Franz Schrewe, sowie dem neuen Präses, Dr. Reinhard Richter und dem Vertreter der evangelischen Kirchgemeinde Roland Lichterfeld ein besonderer Gruß. Letzterer gab bekannt, dass er heute letztmalig in dieser Funktion hier erschienen sei, da er Ende des Jahres in den Ruhestand gehen würde.
Nachdem die Versammlung der seit der letzten Generalversammlung verstorbenen Schützenbrüder gedacht hatte und die üblichen Regularien folgten, wurden die beiden Schützenbrüder Dietmar Schmitz und Hans-Dieter Brandenburg zu neuen Kassenprüfern gewählt.
Bei der anschließenden Abstimmung, ob der Wirtschaftsbetrieb in Form einer GmbH aus der Bruderschaft ausgegliedert werden solle, damit die Bruderschaft die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt beantragen könne, sprach sich eine überwältigende Mehrheit hierfür aus.
Eine lebhafte Diskussion wurde dann durch die Frage entfacht, ob die Räumlichkeiten der Bruderschaft weiterhin an Jugendliche (18 bis 25 Jahre) vermietet werden sollen. Anlass hierzu hatten Erfahrungen mit Vandalismus in jüngster Vergangenheit gegeben. Am Ende kam die Versammlung zu dem Ergebnis, dass die Schützenhütte nicht mehr an Jugendliche vermietet werden solle. Hubertussaal und Schützenstube sollen dagegen zunächst probeweise für 1 Jahr weiterhin an Jugendliche vermietet werden. Danach soll dann erneut entschieden werden, ob die Vermietung an Jugendliche auch langfristig erfolgt.
Schließlich berichtete der Major noch über den Stand der Vorbereitungen des diesjährigen Bundesschützenfestes in Brilon und forderte alle Schützenbrüder auf, sich in möglichst großer Zahl einzubringen.
Bei einem anschließenden Spendenaufruf für die Erdbebenopfer von Haiti zeigten sich die Schützenbrüder großzügig und spendeten in einer Hutsammlung 1.250,00 €.
Nachdem der Major die Versammlung beendet hatte, verbrachten die Schützenbrüder noch einige gesellige und harmonische Stunden im Hubertussaal.


»zurück